Sunday, May 26, 2019 19:02

Lebersprechstunde

NASH

Erhöhte Leberwerte sind oft ein Zufallsbefund: Sie fühlen sich völlig gesund und trinken Alkohol nicht über das übliche Maß hinaus? In den letzten Jahren wird eine früher unbekannte Erkrankung, die zum Teil mit unserer Wohlstandsgesellschaft zu tun hat, immer genauer erforscht: NASH – das ist eine nicht alkoholische Leberverfettung, ist bei uns bereits die häufigste Ursache erhöhter Leberwerte. Der Lerberultraschall zeigt eine weiße Leber – Fetteinlagerung in die Leberzellen erscheint im Ultraschall hell bzw. weiß. Andere seltene Lebererkrankungen können durch Blutuntersuchungen weitgehend ausgeschlossen werden.

Ist NASH gefährlich?

Diese Frage ist Gegenstand intensiver Forschung, er gibt Fälle wo auch NASH mit einer Leberzirrhose enden kann, besonders wenn zusätzlich Alhohol getrunken wird. In der Regel verläuft NASH aber gutartig, Verlaufskontrollen sind aber nötig. Die Anlage zu NASH ist vererbt, auch junge schlanke Leute können NASH bekommen. In der Regel besteht aber Übergewicht, hohe Blutfette und ein Bewegungsmangel. Dies ist auch der Schlüssel zur Therapie: striktes Alkoholverbot (die Fettleber kann Alkohol – ein Lebergift, schlecht verwerten), langsame aber konsequente Gewichtsreduktion auf Normalgewicht sowie Beginn eines körperlichen Ausdauertrainings. Manchmal sind auch blutfettsenkende Medikamente sinnvoll. Ich bespreche dies alles gerne persönlich mit Ihnen!

HÄMOCHROMATOSE

Eine weitere Ursache erhöhter Leberwerte ist eine Eisenüberladung des Körpers, wobei das überschüssige Eisen vorwiegend in der Leber, aber auch in Herz, Bauchspeicheldrüse, Gelenken und Haut abgelagert wird. Früher hies diese Erkrankung Bronzediabetes. Dies deshalb, da die Haut durch die Eisenablagerung ein dunkleres bronzeartiges Aussehen annahm und im Spätstadium oft eine Zuckerkrankheit aufgetreten ist.

Unbehandelt endet diese Erkrankung oft in einer Leberzirrhose. Frühzeitige konsequente Aderlaßtherapie verhindert dies. Deshalb ist es ganz wichtig, diese Lebererkrankung frühzeitig zu erfassen und zu behandeln. Dann haben Sie nämlich eine normale Lebenserwartung.

Zur Abklärung erhöhter Leberwerte gehört immer ein exakter Eisenstatus (Transferrinsättigung). Liegt dieser Wert zu hoch muß eine genetische Untersuchung erfolgen, da diese Erkrankung nach einem bestimmten Muster vererbt wird. Aber selbst wenn Sie eine derartige Genkonstellation aufwiesen, bricht die Erkrankung nicht immer aus. Haben Sie aber eine derartige Genkonstellation, sollen ihre Geschwister und Kinder ebenfalls untersucht werden.

Die erwähnten Untersuchungen können bei mir erfolgen.