Sunday, May 26, 2019 18:57

Langzeit Blutdruckmessung

Langzeitblutdruckmessung (RR Monitoring)

Eine Blutdruckmanschette wird am Oberarm angelegt und mit einem batteriebetriebenen Kompressor mit Meßeinheit verbunden. Damit gehen Sie für 24 Stunden Ihren Alltagsbeschäftigungen nach, soferne dadurch das Gerät nicht beschädigt wird. Es darf nicht gequetscht, gestoßen oder naß werden. Die Manschette pumpt sich tagsüber halbstündlich, nachts stündlich auf, dabei hören Sie und die Umgebung ein leises Surren und sie verspüren den Druck der sich aufblasenden Manschette.

Nach 24 Stunden kommen Sie zurück in die Ordination, das Gerät wird abgenommen und die Messwerte am Computer mittels Grafik dargestellt. Den Computerausdruck gebe ich ihnen mit. Langzeitblutdruckmessung ist keine Kassenleistung und muß selbst bezahlt werden. BVA, Eisenbahn und Gewerbliche gewähren einen Kostenzuschuß, die Privatversicherung erstattet die Kosten in der Regel zur Gänze zurück.

Wann ist eine Langzeitblutdruckmessung sinnvoll?
  • bei stark schwankenden Blutdruckwerten
  • bei der Erstdiagnose eines Hochdrucks um eine normale Nachtabsenkung der Blutdruckwerte zu dokumentieren
  • wenn beim Arzt immer erhöhte, zu Hause am eigenen Messapparat aber weitgehend normale Blutdruckwerte gemessen werden.